Online-Veranstaltung | 10 Jahre Istanbul-Konvention – Wo stehen wir in Thüringen, Deutschland und Europa? |

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 11. Mai 2021
20:00 - 22:00

Kategorien


Die Istanbul-Konvention, oder Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, ist ein völkerrechtlicher Vertrag, der im Jahr 2011 verabschiedet wurde. Die 81 Artikel beinhalten die Gleichstellung von Geschlechtern und den Schutz von Opfern häuslicher Gewalt. Auch Deutschland hat neben 33 anderen EU-Ländern die Istanbul-Konvention am 1. Februar 2018 unterzeichnet und ratifiziert, das heißt rechtskräftig gemacht.

Was aber ist in den vergangenen 10 Jahren auf Länder-, Bundes- und EU-Ebene geschehen, um diese wichtige Konvention in der Praxis umzusetzen? Welche spürbaren Verbesserungen gibt es für Betroffene von häuslicher Gewalt oder für Frauen und Mädchen, die geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind? Was bedeutet es, dass die Türkei aus dem Vertrag ausgestiegen ist und Polen jetzt austreten will?

Diese und weitere Fragen diskutieren Laura Wahl, frauen- und gleichstellungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie Madeleine Henfling, innenpolitische Sprecherin der Fraktion, mit der Europa-Abgeordneten Pierrette Herzberger-Fofana (Mitglied im Ausschuss für die Rechte der Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter) sowie der Bundestagsabgeordneten Ulle Schauws (Sprecherin für Frauenpolitik). Dazu möchten wir Sie und Euch herzlich einladen!

Alle weiteren Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Antworten