Pressemitteilung

Qualifizierte Verbesserung zum Schutz des Hamsters erreicht

Zum heute verabschiedeten Kabinettsbeschluss „Feldmauskalamität 2020 in Thüringen“ erklärt Laura Wahl, naturschutzpolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag: „Die Abwägung zwischen Artenschutzinteressen und landwirtschaftlichen Interessen ist nicht immer einfach. Der heute im Kabinett gefasste Beschluss zeigt, dass die intensive Auseinandersetzung mit den verschiedenen Interessen wichtig war, um einen guten Kompromiss zu erreichen. Der Beschluss enthält qualifizierte Verbesserungen, um den Schutz des Hamsters sicherzustellen. Entscheidend ist, dass nun die aktuellen Vorkommensgebiete gemäß FFH-Richtlinie als Grundlage genutzt werden müssen. Das stellt sicher, dass alle hamsterrelevanten Gebiete genau untersucht werden. Eine weitere Dezimierung dieser vom Aussterben bedrohten Tierart dürfen wir nicht riskieren.“

„Damit Artenschutz nachhaltig wirkt, ist es wichtig, die Landwirt*innen, die Hamsterschutz betreiben, vom Land unterstützt werden. Die geplante Ausarbeitung einer Förderrichtlinie und die Anpassung der KULAP-Ackermaßnahmen sind wichtige Schritte für einen langfristigen Schutz des Hamsters. Als Grüne werden wir weiterhin für konsequenten Artenschutz kämpfen. Der Feldhamster und viele weitere vom Aussterben bedrohte Arten benötigen eine starke politische Stimme“, so Wahl abschließend.

Antworten